Kindermusical von Paul Maar und Rainer Bielfeldt

Regie: Johannes Schmid
Musikalische Leitung: Michael Bauer
Choreographie: Birgitt Schneider
Bühne: Udo Vollmer
Kostüme: Anke Friedrich
Maske: Sylvia Niehues
Projektleitung: Veronika Keglmaier

mit: Franziska Ball, Petra Hofmann, Antje Mönning, Joachim Bauer, Malte Friedrich, Matthias Kupfer und Timo Verbole (sax), Thomas Anleitner (keys), Ralf Funk (e-bass), Gerwin Eisenhauer (drums)

Premiere: 08. Juni 2002, KULTURmobil des Bezirks Niederbayern

Teilnahme Bayerische Theatertage 2003 in Hof


Presse

Kann man nach vier Bänden von Paul Maars Sams-Buch und dem Sams- Film das rothaarige Frech-Dings mit den blauen Sprossen im Gesicht tatsächlich schon wieder sehen? (...) Erstens: Zielgruppe eins, die Kinder können immer. (...) Aber Zweitens? Zielgruppe zwei, die Erwachsenen? Auch wer nicht geglaubt hat, dass soviel Sams-Erfahrung noch zu toppen sei, wird hier eines Besseren belehrt. Und nicht nur deshalb, weil (...) neben der fünf mal fünf Meter großen Bühne auf der Laderampe eine professionelle Musikertruppe mit Schlagzeug, Bass, Keyboard, Saxophon und Klarinette loslegt. Dass man aus den Beschränkungen der eigenen Situation eine Tugend macht beim Kulturmobil, ist der Kern der Inszenierung (...) und macht seine besondere Qualität aus: Die ideale Mischung aus Minimalismus und Opulenz. Auch die Handlung kürzt Regisseur Johannes Schmid auf ein Minimum (...) und zeichnet dafür seine Figuren umso intensiver (...). Was die professionelle Minimal-Besetzung aus einem Auto heraus zu zaubern in der Lage ist, sucht seinesgleichen!
(Anke Humpeneder in Landshuter Zeitung vom 15.08.02)

Kindertheater, wie es sein sollte, bot das Ensemble des „Kulturmobils Niederbayern“ am Samstag und am Sonntag zum Nulltarif auf dem Hofer Schlossplatz im Rahmen der Bayerischen Theatertage. „Eine Woche voller Samstage“, das Musical für Kinder und Erwachsene von Paul Maar ist spannend, lustig, rasant und fröhlich. Und nicht nur die kleinen Zuschauer lachen lauthals, wenn das (...) respektlose Sams (Antje Mönning) wieder einmal die graue, langweilige Welt von Herrn Taschenbier (Matthias Kupfer) völlig auf den Kopf stellt (...). Das Sams tut dem schüchternen, ängstlichen Herrn Taschenbier gut, und Tag für Tag wird nicht nur seine Kleidung bunter (...), auch seine Stimmung wird immer heller, fröhlicher und mutiger. (...) In einer liebevollen Inszenierung gelingt es dem Ensemble (...) mit wenigen Mitteln eine wunderbare kleine Sams-Welt auf die Bühne ihres Kultur-Trucks zu zaubern, wobei die sechs Schauspieler geradezu halsbrecherisch über den ganzen Lkw turnen und tanzen, im fliegenden Wechsel die Szenen bauen und die schönen Lieder des Musicals singen.
(Kerstin Starke in Frankenpost vom 02.06.03)